Runder Tisch „Frauengespräche“

Du musst registriert oder eingeloggt sein, um diesen Inhalt zu sehen.

Selbsterziehung

Rina: Hallo liebe Rimma. Mich würde interessieren, wie du den Spagat zwischen der Familie, Ausbildung und dem Kabbala Studium schaffst?

Rimma: Guten Tag liebe Rina, sehr gute Frage! Ich habe sie mir selber im Laufe des Studiums immer wieder gestellt. Ich habe schließlich einen gewissen Punkt erreicht, indem ich eine bestimmte Anzahl an kabbalistischen Artikeln gelesen habe und mich mit dem Frauen-Zehner verbunden habe. Dort wurde mir verständlich, dass alles, was mich umgibt und all die Umstände, die ich im Leben erhalte, mir genau so gegeben wurden, mich selbst zu “erziehen”. Das Studium der Kabbala ist letztendlich nichts anderes als ein “Selbsterziehungsstudium”. Weiterlesen

Traumpartner

Rimma: Hallo, Rina! Ich hätte da mal eine Frage, die die Liebe betrifft.. Ich weiß, dass du zur Zeit keinen Lebenspartner hast. Wie wäre denn dein Traumpartner?

Rina: Ja, Danke für diese persönliche, aber wunderbare Frage! Ich frage mich das auch seit einiger Zeit, aber es ist doch etwas anderes, wenn du so direkt fragst.

Wie soll ich das erklären? Das Studium der Kabbala ist der Weg der Selbsterkenntnis und Selbstkorrektur. Alles, was uns dabei begleitet, sei es in dieser Welt, die Arbeit oder die Familie, ist ein Teil eines Gesamtprozesses.

Ich wuchs in einem Umfeld auf, in dem ich keine Mann-und-Frau Beziehung als Vorbild sehen konnte… keine Rollenbilder, die mir gefielen. Weiterlesen

Gesucht – Gefunden

Rimma: Guten Tag, liebe Marga. Wie bist du eigentlich zur Kabbala gekommen?

Marga: Das ist nun schon ein paar Jahre her. Ich habe einen Kabbala Studenten getroffen, mit dem ich ins Gespräch kam. Er hat versucht, mir die spirituellen Welten zu erklären. Ich fand das zunächst völlig verwirrend und mir kam das Ganze ziemlich absurd vor.

Nichtsdestotrotz, wurde ich neugierig und wollte herausfinden, was hinter dieser “Kabbala” steckte. Ich las ein Buch, welches sehr esoterisch war und mich gar nicht begeisterte. Ich wollte mich jedoch noch nicht geschlagen geben und habe Kontakt zu einer kabbalistischen Gruppe in München aufgenommen. Weiterlesen