Zitate zum Schlafengehen…

Rabash. Artikel 2 (1985) Über Zweig und Wurzel

Wir sollten wissen, dass der Schöpfer die Nacht erschaffen hat, und Er hat sie sicherlich zu einem Zweck erschaffen, der darin besteht, Seinen Geschöpfen Gutes zu tun. Deshalb fragt jeder Einzelne: Warum hat Er die Dunkelheit erschaffen, die die Nacht ist? Schließlich hätte Er nach dem Zweck der Schöpfung nur Tag und nicht Nacht erschaffen sollen. Der Vers sagt: “Und es gab Abend und es gab Morgen, einen Tag.” Das heißt, konkret durch beide, sowohl Nacht und Tag, kommt ein Tag. Die Nacht wurde jedoch bewusst so gestaltet, dass sie ohne Korrekturen nicht leuchtet, damit die Korrekturen durchgeführt werden, die die Nacht einer Person offenbart. Das liegt daran, dass die Kelim über dem Gefühl der Dunkelheit entstehen. Diese werden benötigt, damit sie ein Bedürfnis entwickeln, dass der Schöpfer ihnen hilft. Andernfalls besteht keine Notwendigkeit für die Erlösung durch den Schöpfer. Das heißt, zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Notwendigkeit für die Tora, die als “das Licht in ihr reformiert ihn” angesehen wird. 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Leave a Reply