Sukkot

Jüdische Feiertage, wie auch die Juden selbst, zeichnen sich durch ein Merkmal aus: Sie sind für alle sichtbar und über sie wird unendlich viel geschrieben. Aber darüber, was sie wirklich sind, ist fast nichts bekannt. Der Herbst-Feiertag Sukkot bestätigt dieser Regel.

Die äußeren Attribute des Feiertags sind recht komplex und zeitaufwendig.

Weiterlesen

Was bedeutet Jom Kippur? Das große Geheimnis der Juden (das uns unbekannt ist)

booklet-cover

Das Geheimnis eines Guten Jahres

Jedes Jahr um dieselbe Zeit wünschen sich die Juden ein „Schönes, neues Jahr“. Diese Hohen Feiertage symbolisieren gleichermaßen eine Zeit der Freude wie auch eine Zeit der Selbstreflexion. Heuer scheint es deutlich mehr Gründe zu solch einer Selbstreflexion zu geben als in den vergangenen Jahren.

Das letzte Jahr war für alle Juden, egal wo sie leben, besonders schwierig. Das Wiederaufleben des Antisemitismus betrachten viele mit großer Sorge. Im Lichte der Hohen Feiertage wollen wir unsere Situation beleuchten und nach Chancen suchen, die diese Herausforderung mit sich bringt.

Selbstbeobachtung

Der Krieg in Gaza forderte seinen Tribut nicht nur von den Israelis und den Palästinensern. Vielerorts legte er einen tiefen Spalt offen, der innerhalb der jüdischen Gemeinden weltweit besteht. Differenzen, die wir einst friedlich und ruhig durch Diskussionen lösten, wurden mittlerweile so angespannt und unüberwindbar, dass die Leiter der Gemeinden oftmals gar kein Gespräch mehr suchen. Sie fürchten, die negative Stimmung innerhalb der Gemeinschaft damit nur noch zu erhöhen.

Doch dieser Tiefpunkt in unserer kollektiven Existenz ist eigentlich eine Chance und die Hohen Feiertage eignen sich sehr gut für einen Blick nach innen. Es ist die richtige Zeit, über uns zu reflektieren und unsere Handlung angesichts der negativen Einstellung der Welt uns gegenüber zu erforschen.

Weiterlesen

Jom Kippur

Jom Kippur – “Versöhnungstag” oder “Tag des Gerichts” – folgt zehn Tage auf das jüdische Neujahrsfest, Rosh Hashana. Am Tag zuvor wird das Ritual “kaparot” (Erlösung) durchgeführt. Dieser Feiertag gilt als einer der wichtigsten Feiertage in der jüdischen Tradition.

Weiterlesen

Rosh Hashana

Was ist der Zusammenhang zwischen der Erschaffung der Welt, “gefilten Fisch”, Granatäpfeln und der Menschheit? Es stellt sich heraus, dass der bekannte jüdische Feiertag Rosh Hashana all das in der einen oder anderen Form beinhaltet. Vorab sollten wir uns daran erinnern, dass den Juden alles Mögliche vorgeworfen wird, nur nicht ein Mangel an gesundem Menschenverstand. Daher ist es schwer vorstellbar, dass die Juden einen in Bezug auf Zeremonie und Attribute so komplexen Feiertag wie Rosh Hashana ohne ernsthafte Gründe etabliert haben. Weiterlesen

Der neunte Aw

Die neunte Aw (Tischa beAv) ist der nationale Trauertag des jüdischen Volkes. Aw ist der fünfte Monat des jüdischen Kalenders und fällt im gregorianischen Kalender in die Zeit von Juli und August. An diesem Tag geschahen die tragischsten Ereignisse in der Geschichte des jüdischen Volkes. Hier sind einige von ihnen: Zerstörung des ersten und zweiten Tempels. Der erste Kreuzzug, der zum Massaker an Juden in deutschen Städten führte. Beschuldigung europäischer Juden, für  Pestepidemien verantwortlich zu sein. Vertreibung von Juden aus England und Spanien. Die Umsiedlung der Juden von Rom ins Ghetto. Von Bogdan Chmelnitsky organisierte Massaker. Der Beginn der Pogrome in Russland. Einige Quellen behaupten, dass Hitler in diesen Tagen seine Entscheidung über die endgültige Lösung der Judenfrage getroffen hat. Deportation von Juden aus dem Warschauer Ghetto. Inbetriebnahme des Todeslagers in Treblinka.

Weiterlesen