Kabbala Blog


Um Zugriff zu allen Artikeln zu haben, auch zu jenen, die nur unseren Mitgliedern zugänglich sind, melde dich bitte hier an.

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Brief 65 Die Hauptsache in der Arbeit ist, dass es keine halben Sachen vom Himmel gibt. Andernfalls könnte es passieren, dass ein Mensch, der zur Hälfte bereut, für die Hälfte der Arbeit Unterstützung von oben erhält. Aber da es keine halben Sachen vom Himmel gibt, muss ein Mensch zum Schöpfer beten, ihm vollständige Hilfe […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Shamati 8   Was ist der Unterschied zwischen dem Schatten der Heiligkeit und dem von Sitra Achra Der Schatten der Klipa heißt: „Ein anderer Gott ist unfruchtbar und kann keine Früchte tragen“, während es über die Heiligkeit (Kedusha) heißt: „Ich sitze unter dem Schatten, den ich begehre, und seine Frucht ist meiner Kehle süß“, das […]

Song: LeMaan Ahai

Weibliche und männliche Seelen

Welcher Unterschied besteht zwischen den weiblichen und männlichen Seelen? Man meint den Unterschied zwischen dem rechten und dem linken Teil des Parzuf und dies hat keinen Bezug zum Körper unserer Welt. Der Kabbalist, der nach oben steigt, befindet sich bald in der einen Art des Kli, bald in einer anderen, was auch heißt „man erwirbt […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Shamati 13 Ein Granatapfel Der „Granatapfel“ sagte er, deutet an, was die Weisen sagten, dass „sogar die Verbrecher in dir voller Mizwot (Gebote) sind, wie ein Granatapfel“. Und er sagte, dass sich das Wort Rimon (Granatapfel) von dem Wort Romemut (Erhabenheit) ableitet, was die Bedeutung des Glaubens über dem Verstand ist. Dies bedeutet, dass „die Verbrecher in Dir voller Mizwot sind.“ Das Maß der […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Art. 1  Mach dir einen Rav und kauf dir einen Freund Nun können wir verstehen, was wir im Rosh HaShanah Gebet (Gebet am Neujahrsabend) sagen: „Gib Deinem Volk Ehre“. Dies scheint verwirrend. Wie darf man um Ehre bitten? Unsere Weisen sagten: „Seid sehr, sehr demütig“, wie können wir dann den Schöpfer bitten, uns zu […]

Rabash, Brief 1

Brief Nr. 1 „Und du sollst sprechen mit all jenen, die weisen Herzens sind, die ich mit dem Geist der Weisheit erfüllt habe“ (Exodus 28:3) Etc. An meinen ehrenwerten Vater, möge er lange und glücklich leben. Bezugnehmend auf unser Gespräch über das Studium der Kabbala in Reinheit, etc., soll ich alles, was ich nicht weiß, […]

Newsletter September 2018

Überblick unseres aktuellen Kabbala Kurs-Programmes Wir stellen unsere Kurse so zur Verfügung, dass du lernen kannst, wann, wie und wo du willst! Wir starten mit dem neuen Anfängerkurs „Kabbala enthüllt interaktiv“. Der Kurs geht über 10 Wochen. Es ist ein e-learning Kurs mit drei gemeinsamen Treffen auf der virtuellen Plattform Zoom, wo die Studenten Fragen […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash. Artikel 22 (1985). Die ganze Tora ist Ein Heiliger Name Wir müssen immer das Ziel beachten, nämlich „Seinen Schöpfungen Gutes zu tun“. Wenn die böse Neigung zu einem Menschen kommt und ihn alle Fragen des Pharaos fragt, sollte er nicht mit lahmen Ausreden antworten, sondern sagen: „Jetzt kann ich durch deine Fragen mit der […]

Texte für Rosh HaShana: Das jüdische Neujahr (Rosh HaShana)

Das Gebet, das zum Jüdischen Neujahr gesprochen wird, erwähnt drei Bedingungen für den Aufstieg auf die spirituelle Stufe, die Neues Jahr genannt wird: Königreich Erinnerung Das Widderhorn (Shofar) blasen Was bedeutet das? „Königreich“ ist das Verlangen zu Geben (der Schöpfer), die Höhere Kraft, die alles erschaffen hat, um in uns zu regieren. Wir haben „Erinnerungen“ […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash. Artikel 4 (1989), Was ist eine Wasserflut in der Arbeit? Wir müssen wissen, dass es eine Menge Arbeit ist, bevor wir die Qualität von Bina erreichen. Das heißt, mit Wenigem in seinem Gefühl und seinem Verstand zufrieden und mit seinem Anteil glücklich zu sein, mit dem, was er hat. Dieser Mensch kann immer in […]

Texte für Rosh HaShana: Bedeutung von Rosh HaShana

Der spirituelle Aufstieg vollzieht sich von dem Empfangen für sich hin zum Geben an die anderen, was als „Glaube über dem Verstand” bezeichnet wird. Es bedeutet, dass man das Geben dem Empfangen vorzieht und Genuss vom Geben empfängt. Man muss Begeisterung und Freude verspüren, weil man sich über seinen Egoismus erheben kann und nicht mehr […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash. Artikel 799. Die Geburt des Mondes Ibur kommt von den Worten „Zorn und Wut.“ Das heißt, ein Mensch  muss überwinden, während das Himmelreich wie ein Punkt in ihm ist, was bedeutet, dass das Himmelreich ihn nicht erleuchtet, so dass er Freude fühlt, wie geschrieben steht: „Diene dem Herrn mit Freude“, obwohl eher Traurigkeit in […]

Artikel des Tages – September 2018

Liebe Freunde, bitte beachtet, dass Freitag und Samstag, während der großen Kongresse und Feiertage, kein Artikel des Tages erscheint. Wir bitten auch zu beachten, dass die Artikel des Tages Auszüge und Mitschriften der wörtlichen freien Rede aus dem Unterricht ist und  deshalb  an der einen oder anderen  Stelle vielleicht nicht immer ganz leicht zu verstehen […]

Texte für Rosh HaShana: Die Symbolik der jüdischen Feiertage

Bedeutende Begriffe des Monats Tishrei im Lichte der Kabbala Rosh Hashana Rosh (Kopf) bedeutet der Beginn bzw. der Anfang. Shana (Jahr) bedeutet Veränderung. Rosh Hashana deutet auf eine Einladung von „Oben“ hin, die man dem Menschen gibt, um einen neuen Weg anzufangen in die Wirklichkeit eines neuen, ewigen, vollkommenen Lebens. Chag (Feiertag) Das Wort Chag (Feiertag) […]

Texte für Rosh HaShana: Shamati 120

Ich hörte am Ende von Rosh HaShana, im Jahr 1942, in Jerusalem Der Hintergrund des Brauches, an Rosh HaShana keine Nüsse zu essen, ist der, weil  Egos (Nuss) dem Zahlenwert von Chet (Sünde) entspricht. Und er fragte: „Entspricht Egos nicht dem Zahlenwert von Tov (gut)?“ Und er sagte, dass Egos den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse meint. Und bevor man nicht aus Liebe bereut, ist Egos in ihm noch immer eine […]

Die Einstellung der Massen zur Kabbala

Frage: Warum ruft allein die Erwähnung von Begriffen aus der Wissenschaft der Kabbala eine negative Reaktion bei den Menschen hervor, die sie nicht studieren? Antwort: Die Sache ist die, dass im Laufe der Jahre so viele Missverständnisse um die Kabbala in Umlauf gekommen sind, dass es ganz natürlich ist, dass ihr niemand gleichgültig gegenüber steht. […]

Texte aus dem Buch Sohar

001 – 006, SOHAR, DIE ROSE 007 – 021, SOHAR, WER ERSCHUF DIESE 022 – 039, SOHAR, DIE BUCHSTABEN VON RAV HAMNUNA SABA 040 – 048, SOHAR, DIE WEISHEIT, AUF DER DIE WELT STEHT 049 – 073, SOHAR, DIE VISION VON RABBI CHIJA 074 – 092, SOHAR, DER ESELTREIBER 093 – 124, SOHAR, DER ESELTREIBER […]

Texte für Rosh HaShana: Rabash, Brief 34

Rosh Hashana bedeutet einen Neuanfang, dass der Mensch also beginnt, das Gebäude von neuem zu errichten, wie die Weisen sagten: „Der Mensch soll sich immer als halb sündig und halb rechtschaffen ansehen (wörtlich „halb schuldig und halb unschuldig“, Anm. d. Ü). Hat er ein einziges Gebot erfüllt, dann ist das Glück sein, denn er warf sich […]

125 – 150, Sohar, Während der Brautnacht

Während der Brautnacht 125) Rabbi Shimon saß und studierte die Tora in der Nacht, während die Braut, Malchut, sich mit ihrem Ehegemahl vereinigt. In dieser Nacht, die nach dem Tag von Shawuot ist, muss die Braut mit ihrem Gemahl unter der Chuppa (Hochzeitsbaldachin) sein, all die Freunde, die Mitglieder im Brautgemach sind, müssen in dieser […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 174 Die Verhüllung In Bezug auf die Verhüllung, die eine Korrektur ist: Wäre dies nicht zu diesem Zweck, wäre der Mensch nicht in der Lage, jegliche Vollkommenheit zu erreichen, da er der Erlangung der Wichtigkeit dieser Sache nicht würdig wäre. Wenn es aber eine Verhüllung gibt, dann wird ihm diese Sache wichtig. […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 211  Der vor dem König steht Einer, der zuhause sitzt, gleicht nicht demjenigen, der vor dem König steht. Das bedeutet, der Glaube muss so sein, dass der Mensch sich den ganzen Tag so fühlt, als stünde er vor dem König, und dann sind natürlich seine Liebe und seine Ehrfurcht vollkommen. Und solange […]

007 – 021, Sohar, Wer erschuf diese

Wer erschuf diese – (Mi bara ele) 7) BeReshit – Im Anfang. Rabbi Elasar eröffnete: „Erhebe deine Augen in die Höhe und sieh, wer erschuf diese?“ „Erhebe deine Augen in die Höhe“, zu welchem Platz? Zum Platz, zu welchem alle in Erwartung blicken. Und er ist die Öffnung der Augen, Malchut von Rosh AA (Arich […]

Texte für Rosh HaShana: Das spirituelle Rosh HaShana und die Feiertage

Basierend auf der Weisheit der Kabbala symbolisieren die Feiertage des Hebräischen Kalenders die spirituelle Entwicklung jedes einzelnen Individuums. Spirituelle Entwicklung ist ein immer wiederkehrender Prozess, der „ein Jahr“ genannt wird. Das bedeutet, dass ein Mensch auf jeder Stufe dieselben Erfahrungen macht, jedoch jedes Mal auf einem tieferen Grad und mit einer größeren Klarheit. Dies hilft, […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Brief 20 Und das Wichtigste ist es, sich in den Belangen des Glaubens zu festigen, gerade dort, wo die Fragen nach dem „Wer“und „Was“ erwachen, und für den Verstehenden soll [das Gesagte] genug sein. Und das wird uns helfen zu verstehen, was Rashi über den Vers sagt: „Dies ist die Gesetzesbestimmung, die der Ewige […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Art.3 Die Bedeutung von Wahrheit und Glaube Und es wurde uns auch der Weg des Glaubens gegeben, welcher über dem Verstand ist und nicht unsere Wahrnehmung und unsere Vernunft in Betracht zieht, sondern sagt, wie geschrieben steht: „Sie haben Augen und sehen nicht. Sie haben Ohren und hören nicht.“ Vielmehr sollten wir glauben, dass […]

Texte für Rosh HaShana: Rabash, Brief 23

An [meine] Freunde, mögen sie ewig leben Ich möchte mich, da ein neues Jahr naht, der Gruppe [in der Weise] annähern, dass wir uns in dem starken Vertrauen festigen sollen, dass wir in der allgemeinen Erlösung der [persönlichen] Erlösung würdig werden, dass sich der Name des Ruhmes Seines Königreichs auf der ganzen Erde offenbart, dass […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Brief 34 Wie man es im Gebet von Rosh Hashana sagt: „Und sie sollen alle zu einer Vereinigung werden“; dann wird es einfacher, „Deinen Willen aus vollem Herzen zu tun“. Denn wenn es keine Einigung gibt, ist es schwer, aus vollem Herzen zu arbeiten, denn ein Teil des Herzens bleibt dem Eigennutz vorbehalten, […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 238  Glücklich ist der Mann, der Dich nicht vergisst, und der Sohn des Menschen, der sich in Dir müht Glücklich ist der Mann, der Dich nicht vergisst, und der Sohn des Menschen, der sich in Dir müht.“ (Mussaf-Gebet an Rosh HaShana). Wenn der Mensch im Aspekt von „Weiß“ voranschreitet, muss er sich […]

Über die Liebe

Frage an Dr. M. Laitman: Viele suchen den Sinn des Lebens in der Liebe, und ich glaube, dass der Sinn des Lebens die Liebe ist. Und was glauben Sie? Antwort von Dr. M. Laitman: Es kommt darauf an, welche Liebe gemeint ist. Unter Liebe versteht man die Verbindung des Menschen zu einem Objekt, einer Kraft oder zu […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 1. Artikel 21. Über den Verstand betreffend (1986) Man muss sagen: „Jetzt sehe ich, dass der wahre Weg tatsächlich darin besteht, über den Verstand zu gehen. Und der Beweis dafür ist die Tatsache, dass ich jetzt mit einer kleinen Erleuchtung von oben belohnt worden bin, nur weil ich es auf mich genommen habe, […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 2. Artikel 12. Diese Kerzen sind heilig (1991) Das Wichtigste ist das Gebet. Das heißt, man muss zum Schöpfer beten, dass Er ihm hilft, über den Verstand zu gehen, was bedeutet, dass die Arbeit mit Freude sein sollte, als ob er bereits mit der Ursache der Kedusha belohnt worden wäre, und welche Freude […]

21.08.2018 MU, Unterricht zum Thema: Rabash, Band 3, Rosh HaShana

This content is only available to members.

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, Art. 3 Die Bedeutung von Wahrheit und Glaube (1985) Und es wurde uns auch der Weg des Glaubens gegeben, welcher über dem Verstand ist und nicht unsere Wahrnehmung und unsere Vernunft in Betracht zieht, sondern sagt, wie geschrieben steht: „Sie haben Augen und sehen nicht. Sie haben Ohren und hören nicht.“ Vielmehr sollten wir […]

Nach der Wahrheit streben

Frage an Dr. M. Laitman: Ich kenne Menschen, die durch spirituelle Praktiken und den Verzicht auf Wünsche um des Göttlichen willen leben und vollkommen in die geistige Welt übergehen. Aber keiner von ihnen beschäftigt sich mit der Kabbala. Warum sagen Sie, dass es nur mit Hilfe der Kabbala möglich ist, den Schöpfer zu erreichen? Antwort von […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 3. Artikel 300. Ein Land, in dem ihr Brot ohne Mangel essen werdet Man muss sich Tag und Nacht mit der Tora beschäftigen, dass die Nacht und der Tag für ihn gleich sein sollten, wie es im Sohar (BeShalach) geschrieben steht. Mit anderen Worten, der Zustand der Vollständigkeit, der „Tag“ genannt wird, und […]

Zitate zum Schlafengehen…

2. Rabash – 2. Artikel 10 (1989). Was bedeutet es in der Arbeit, dass die Leiter diagonal ist? Es steht geschrieben: „Und siehe, eine Leiter wurde auf die Erde gestellt, deren Spitze bis zum Himmel reicht.“ Das heißt, die Leiter, mit der wir zum Königspalast hinaufklettern, hat zwei Enden. 1) „Eine Leiter wurde auf die […]

Was geht mich mein Nachbar an?

Frage an Dr. M. Laitman: Wenn ich mich mit der spirituellen Arbeit beschäftige, was hat dies mit den Verlangen und Bedürfnissen des anderen zu tun? Was geht es mich an, was mein Hund oder mein Nachbar empfinden? Antwort von Dr. M. Laitman: Wenn ich einem anderen gebe und ihn erfülle, dann verhalte ich mich dabei wie der […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 2. Artikel 6. Was bedeutet über dem Verstand in der Arbeit (1989) In der Arbeit bedeutet „Glaube über dem Verstand“, dass wir glauben müssen, obwohl der Verstand sieht, dass es nicht so ist. Und es gibt einige Beweise, dass es nicht so ist, wie er glauben möchte. Dies wird „Glaube über dem Verstand“ […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 96, Was ist der Abfall des Dreschbodens und des Weinkellers in der Arbeit? Und der Zweck der Arbeit ist im Aspekt von Pshat und der Natur, da er in dieser Arbeit keinen Raum mehr hat, weiter nach unten zu fallen, da er bereits auf der Erde liegt. Und dies ist so, weil […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 2. Artikel 28. Was ist „Ermahne das Grosse über das Kleine“ in der Arbeit? (1990) Wenn ein Mensch sich im Glauben an den Schöpfer verpflichtet, sollte er sich etwas Zeit nehmen, um darzustellen, wie er sich fühlen würde, wenn er mit der Nähe zum Schöpfer belohnt würde, und er mit seinen eigenen Augen […]

Und beurteile jeden Menschen wohlwollend

Um eine Verbindung zum Mitmenschen aufzubauen, braucht es eigentlich nicht viel… „Und beurteile jeden Menschen wohlwollend“ (…) Nachdem wir sagten „Kaufe dir einen Freund“ bleibt die Frage: „Was ist mit dem Rest der Menschen?“ Wenn zum Beispiel ein Mensch ein paar Freunde aus seiner Gemeinschaft auswählt und die anderen verlässt und sich nicht mit ihnen […]

Gleichnis vom Bettler (Baal HaSulam)

Baal HaSulam erzählte einmal ein Gleichnis: Zwei Freunde, die sich von Kindheit an kannten, trennten sich als Erwachsene. Einer von ihnen wurde ein König, und der andere arm. Nach vielen Jahren hörte der Arme, dass sein Freund ein König geworden war, und beschloss in das Land seines Freundes zu gehen und um Hilfe zu bitten. […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal Hasulam. Shamati 40. Glaube an den Rav, was ist das Maß Wenn jemand sich mit dem Recht beschäftigt ist, ist es an der Zeit, die Obere Gabe auszudehnen, weil „die Seligen an den Seligen haften“. Mit anderen Worten, wenn man in einem Zustand der Vollkommenheit ist, genannt „gesegnet“, hat er augenblicklich die Gleichheit der […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash, 1.Artikel 13. Was ist „Der Hirte des Menschen ist die gesamte Menschheit“ in der Arbeit?  (1988) Man muss an die Weisen glauben, die sagten, dass der Zweck der Schöpfung darin besteht, seinen Geschöpfen Gutes zu tun. Wenn ein Mensch beginnt, die Schöpfung mit seinen Augen zu untersuchen, welche Form von Gutem und Gutes Tuende […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 2. Artikel 34 (1991). Was ist Essen ihrer Früchte in dieser Welt und Behalten des Wesentlichen für die nächste Welt in der Arbeit? In der Arbeit, wenn man sieht, dass es schwer ist zu bekommen, was man will, flieht man vor der Arbeit. Man sagt: „Ich glaube, es gibt Menschen, die belohnt wurden […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 3. Artikel 71 – Die Bedeutung des Exils „Während Israel im Exil ist, ist die Shechina [Göttlichkeit] mit ihnen.“ Dies bedeutet, wenn man einen Abstieg hat, steigt auch die Spiritualität in ihm herab. Aber warum kommt man gemäß der Regel, „eine Mizwa [Gebot] erzeugt eine Mizwa“, zu einem Abstieg? Antwort: Er wird ihm […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 53, Die Sache der Begrenzung Die Sache der Begrenzung ist, seinen Zustand, in dem man sich befindet, zu begrenzen und nicht Gadlut(Größe) zu wollen. Vielmehr möchte man im gegenwärtigen Zustand, in welchem man sich befindet, für immer verweilen. Und dies wird „immerwährende Dwekut“ (Anhaftung) genannt. Egal wieviel Gadlut man besitzt, selbst wenn […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam, Shamati 13, Ein Granatapfel Es gibt nur Leere dort, wo nichts existiert, wie geschrieben steht: „und hängte die Erde auf das Nichts.“ Somit entspricht das Maß der Erfüllung eines leeren Platzes dem, wie weit sich der Mensch durch Glauben über dem Verstand erhebt. Das heißt, die Leere sollte mit Erhabenheit gefüllt werden, also mit Hilfe des Glaubens […]

Lust auf Weiterbildung? – Ausschnitt aus „Kabbala in Aktion“

Der nächste Anfängerkurs „Kabbala enthüllt- interaktiv!“ startet am 15. September! Direkt im Anschluss an den Anfängerkurs gibt’s den Kurs für Fortgeschrittene „Das Fenster zur praktischen Kabbala“!  

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 3, Artikel 21, Heiligung des Monats Ein Mensch muss selbst die Last des Himmelreiches in der niedrigsten Qualität auf sich nehmen und darüber sagen, daß er, selbst in diesem allerniedrigsten Zustand, vollkommen über den Verstand gehen muss , auch wenn er nicht vom Verstand und Gefühl unterstützt wird, und auf dieser Basis aufbauen […]

Bete um dein Leben!

Wenn Er ihm nicht hilft, dann ist ihm sein Tod lieber als sein Leben. Gebet bedeutet Arbeit bzw. „verloren“ im Herzen. Je verlorener er ist, desto stärker ist sein Gebet. Denn natürlich gleicht einer, dem es an Überflüssigem und an Luxus fehlt, nicht einem zum Tode Verurteilten, wenn nur noch bleibt, das Urteil zu vollstrecken. […]

Zitate zum Schlafengehen…

Baal HaSulam. Brief 14 Dies ist es, was der Schöpfer Mose in dem Vers „Komm zum Pharao“ gegeben hat, was bedeutet, die Wahrheit zu vereinen, denn der König von Ägypten nähert sich vollständig nur dem Pharao, um die Heilige Göttlichkeit zu offenbaren. Deshalb sagte Er: „Denn ich habe sein Herz verhärtet“, etc., „damit ich diese […]

Aus der Tiefe des Herzens

Zur Zeit des Zweiten Tempels verfassten die Mitglieder der großen Versammlung die institutionalisierten Gebete. Sie hatten eine erhabene Spiritualität erlangt und wussten, dass das Volk in einen Zustand des Exils eintreten würde, losgelöst von der spirituellen Welt. Deshalb bereiteten sie eine Art Adapter vor, dessen Aufgabe es war, eine indirekte Verbindung zwischen Volk und Spiritualität […]

Artikel des Tages August 2018

Liebe Freunde, bitte beachtet, dass Freitag und Samstag, während der großen Kongresse und Feiertage, kein Artikel des Tages erscheint. Wir bitten auch zu beachten, dass die Artikel des Tages Auszüge und Mitschriften der wörtlichen freien Rede aus dem Unterricht ist und deshalb  an der einen oder anderen  Stelle vielleicht nicht immer ganz zu verstehen ist. […]

Kongress in Rom (2018) – Alle Lektionen

Kongress in Rom 2018, Lektion 0 Kongress in Rom 2018, Lektion 1 Kongress in Rom 2018, Lektion 2 Kongress in Rom 2018, Lektion 3 Kongress in Rom 2018, Lektion 4 Kongress in Rom 2018, Lektion 5 Kongress in Rom 2018, Ravs Gespräche mit Frauen

Eine Medizin für die ganze Menschheit

Baal HaSulam und RABASH stellten eine Medizin gegen das Ego bereit, welches uns voneinander entfernt und das die Ursache von Trennung, Abneigung und gegenseitigem Hass zwischen uns ist. Mit Hilfe dieser Medizin können in der Welt alle Leiden behandelt und geheilt werden und wir können tatsächlich zu „einem Menschen mit einem Herzen“ werden. Wenn die […]

Unterschied zwischen Kabbala und Religion (Rom 2018)

Dr. Michael Laitman erläutert den Unterschied zwischen Kabbala und Religion.

Ein unüberwindliches Gesetz

Wenn wir jemanden um Hilfe bitten, der da oben im Himmel ist, werden wir damit nicht unsere Eigenschaften korrigieren. Wir müssen zu dem beten, was in unserem fortschrittlicheren Zustand existiert, unserem „Höheren“. Wir sagen: „Mein besser korrigierter Zustand, ich möchte mich mit dir verbinden; du bist Gott für mich.“ Wer ist dieses „du“? Ich bin […]

KONGRESS IN ROM – PROGRAMM & TEXTE

Kongress in Rom Live Broadcast! Beginnt Donnerstag, 26.7., 18:30 Uhr Kongress Zeitplan Texte zum Kongress Kongress Seite

Die großen Kabbalisten im Laufe der Zeit

GROSSE KABBALISTEN IM LAUFE DER GESCHICHTE In Kabbala-Büchern gibt es eine besondere Kraft: Jeder, der sie unter der richtigen Anleitung studiert, kann den spirituellen Grad des Autors erreichen. Deshalb ist es wichtig, dass wir wissen, welche Bücher wir studieren sollen. Es gibt viele Kabbalabücher, die in verschiedenen Stilen und Formen geschrieben sind und von Kabbalisten […]

Zitate zum Schlafengehen…

Rabash – 2. Brief 40 Für die Liebe gilt „Kauf dir einen Freund.“ Mit anderen Worten, durch Handlungen kauft man das Herz eines Freundes. Und selbst wenn er sieht, dass das Herz seines Freundes wie ein Stein ist, ist das keine Entschuldigung. Wenn er fühlt, dass er geeignet ist, sein Freund in der Arbeit zu […]

Zitate zum Schlafengehen…

1. Maor VaShemesh, VaYechi Die Essenz der Versammlung besteht darin, dass jeder in einer Einheit ist und dass alle nur ein Ziel haben: den Schöpfer zu finden. In jedem Zehner ist die Shechina [Göttlichkeit]. Natürlich, wenn es mehr als zehn sind, dann gibt es auch mehr Enthüllung der Shechina. So sollte sich jeder mit seinem […]

Zu wem bete ich?

„Der ist Mensch eine kleine Welt „, steht im Sohar geschrieben. Wenn alles in mir ist, an wen sollte ich eigentlich mein Gebet richten? Wir wenden uns nach innen, an uns selbst, weil die ganze Wirklichkeit in uns ist. Wo ist Gott und wer ist Er? Gott ist ein Konzept, das sich auf eine spirituelle Eigenschaft […]

Was sollte man der Arbeit nicht hinzufügen und nicht wegnehmen

Rabash, Artikel 1, Artikel 28, 1987 Man muss über den Verstand glauben und sich vorstellen, dass man bereits mit dem Glauben an den Schöpfer belohnt wurde, den man in seinen Organen fühlt, und man sieht und fühlt, dass der Schöpfer die ganze Welt als das Gute führt, das Gutes tut. Obwohl man innerhalb des Verstandes […]