Einträge von avietta.l

23. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Der Mensch sollte das Gebet erheben, um zu glauben, dass der Schöpfer das Gebet erhört und alles, was er in diesen Zuständen fühlt, zu seinem Vorteil ist. Aber das kann nur über dem Verstand sein, d.h. auch wenn der Verstand ihm sagt: „Nach all den Berechnungen siehst du, dass dir nichts helfen kann“, sollte er […]

22. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Nur diejenigen, die sagen, dass sie vor der Arbeit weglaufen wollen, aber nirgendwohin gehen können, weil es nichts gibt, woraus sie Befriedigung schöpfen könnten, fliehen nicht vor der Arbeit. Und obwohl sie Aufstiege und Abstiege haben, verzweifeln sie nicht. Es ist so, wie es geschrieben steht: „Die Kinder Israels seufzten wegen ihrer Arbeit und sie […]

21. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wir sollten achtsam sein und selbst inmitten der schlimmsten Zustände glauben, und niemals vor dem Kampf davonlaufen, sondern immer darauf vertrauen, dass der Schöpfer dem Menschen helfen und ihm das Notwendige geben kann, gleich ob er eine kleine oder eine große Hilfe braucht. In Wahrheit ist derjenige, der versteht, dass er eine große Hilfe vom […]

20. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Der Mensch bittet den Schöpfer nicht um die Gefäße des Gebens, solange er nicht weiss, dass er sie nicht selbst erlangen kann. Daraus folgt, dass er nicht wirklich das Verlangen hat, dass der Schöpfer sein Gebet erhört. Aus diesem Grund muss der Mensch arbeiten, um die Gefäße des Gebens selbst zu erhalten, und nach all […]

19. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wir müssen achtsam sein, selbst in den schlimmsten Zuständen zu glauben und nicht vor dem Kampf zu fliehen, sondern immer darauf zu vertrauen, dass der Schöpfer dem Menschen helfen und ihm geben kann, ob er nun wenig oder viel Hilfe braucht. In Wahrheit ist derjenige, der versteht, dass er die große Hilfe des Schöpfers braucht, […]

18. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Solange der Mensch nicht weiss, dass er die Gefäße des Gebens nicht selbst erlangen kann, bittet er den Schöpfer nicht darum. Daraus folgt, dass er nicht wirklich das Verlangen hat, dass der Schöpfer sein Gebet erhört. Aus diesem Grund muss der Mensch selbst arbeiten, um die Gefäße des Gebens zu erwerben, und nach all der […]

17. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wenn der Mensch erkennt, dass der Schöpfer ihm helfen kann, und er versteht, dass der wahre Rat nur das Gebet ist, kommt der Körper und macht ihm klar: „Du siehst, wie viele Gebete du schon gebetet hast, aber du hast keine Antwort von Oben erhalten. Warum also noch beten, dass der Schöpfer dir hilft? Du […]

16. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Die Sünde des Menschen besteht darin, dass er nicht um Hilfe gebeten hat. Hätte er um Hilfe gebeten, hätte er sicherlich Hilfe vom Schöpfer bekommen. Wenn ein Mensch aber sagt, dass er um Hilfe gebeten hat und der Schöpfer ihm nicht geholfen hat, kommt darauf die Antwort, dass der Mensch glauben sollte, dass der Schöpfer […]

15. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Unsere Weisen sagten: „Der böse Trieb des Menschen überwältigt ihn jeden Tag, und ohne die Hilfe des Schöpfers könnte er ihn nicht überwinden“, der Mensch muss sich nur verpflichten, sich jedes Mal aufs Neue zu stärken und darf sich unter keinen Umständen aus diesem Krieg zurückziehen oder verzweifeln. Gewiss, in diesem Krieg ist es unmöglich, […]

14. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wenn der Mensch vollkommen in der Form des Gebens arbeiten möchte und alle Gedanken an Eigengenuss annulliert werden, dann, wenn er fühlt, was er sagt, kann sein Herz befürchten, dass sein Gebet angenommen wird, das heißt, daß er keinen Wunsch welcher Art auch immer für sich selbst haben wird. Was den Eigengenuss betrifft, erscheint dann […]

13. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wenn der Mensch sich anstrengt, zu liShma zu gelangen, muss er den Wunsch auf sich nehmen, die Arbeit ausschließlich um des Gebens willen zu verrichten, also nur zu geben und nichts zu empfangen. Erst dann beginnt er zu spüren, dass der gesamte Körper sich mit aller Kraft dagegen wehrt. Daraus gelangt er zur Erkenntnis, dass […]

12. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Der Mensch muss für sich selbst entscheiden, dass er möchte, dass der Schöpfer ihm den Wunsch gibt, sich vor Ihm in allem aufzuheben, was bedeutet, dass er keinen Wunsch unter seiner eigenen Herrschaft lässt, sondern dass alle Wünsche in ihm nur dazu dienen, dem Schöpfer die Ehre zu geben. Wenn er sich in seinem Herzen […]

11. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wenn der Mensch alles um des Schöpfers willen und nicht für seinen eigenen Vorteil tun will, widersetzt sich hier der Körper mit aller Kraft, da er argumentiert: „Warum willst du mich und mein Reich töten? Du kommst zu mir mit der Notwendigkeit, dass man nur um des Schöpfers willen und nicht zum eigenen Nutzen arbeiten […]

10. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Der Mensch sollte glauben, dass der ihn bei der Arbeit behindernde Wille zu empfangen von Oben zu ihm kam. Denn man gibt ihm von Oben die Kraft für die Aufdeckung des Willens zu empfangen deswegen, weil es gerade dann Raum für Arbeit gibt, wenn der Wille zu empfangen erwacht. Dann hat der Mensch engen Kontakt […]

9. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Das primäre Ziel sollte sein, mit Dwekut [Anhaftung] an den Schöpfer belohnt zu werden. Da die Vernunft dies ablehnt, muss der Mensch gegen die Vernunft vorgehen, und das ist eine sehr harte Arbeit. Da er den Schöpfer darum bittet, ihm etwas zu geben, gegen das alle seine Körperteile Einwände haben, folgt daraus, dass jedes einzelne […]

8. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Jede Handlung in Tora und Mizwot sollten den Menschen zur altruistischen Absicht führen. Danach, wenn er ein vollständiges Verständnis davon hat, wie sehr er sich im Sinne des Gebens anstrengen muss, und er Schmerz und Leid darüber empfindet, dass er diese Kraft nicht hat, dann wird er als jemand betrachtet, der bereits etwas hat, für […]

7. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Der einzige Rat, um den Wunsch zu geben zu erlangen, ist nur das Gebet, das ein Mittel, ein Verbindungsglied, das zwischen dem Menschen und dem Verlangen ist. Das heißt, der Mensch betet zum Schöpfer, ihm ein Verlangen zu etwas zu geben, was ihm nicht fehlt. Es stellt sich heraus, dass das Kli (Gefäß), das „Mangel“ […]

6. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Gemäß der Regel „Es gibt kein Licht ohne Kli, keine Füllung ohne Mangel“, muss man sich zuerst einen Mangel verschaffen. Das heißt, der Mensch muss spüren, dass es ihm an diesem Kli namens „Verlangen zu geben“ mangelt. Wenn man nicht weiß, was man verliert, weil man das Kli „Verlangen zu geben“ nicht hat, ist es […]

5. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wir schicken unsere Bitten nach oben, Mal um Mal, unermüdlich und ohne Unterlass. Wir werden nicht im Geringsten schwach, auch wenn Er uns nicht antwortet. Wir glauben, dass Er unser Gebet hört, aber auf den Moment wartet, in dem wir die Kelim (Gefäße) erlangt haben, um die ganze Fülle zu empfangen. In jenem Moment werden […]

4. Juni 2024, Gute-Nacht-Text

Wir müssen dieses Handwerk erlernen, bevor wir den Palast des Königs betreten, das heißt, Kraft und Mut sammeln, um wie eine eiserne Säule zu stehen, bis wir den Willen des Schöpfers herausfinden, so wie es geschrieben steht „schweige nicht“, auch wenn es scheint, dass der Schöpfer schweigt und nicht antwortet, damit ihr auf keinen Fall […]