Parasha „Korah“ – Tora-Abschnitt „Korach“

4. Buch Mose, Numeri 16:1-18:32

13. Juni – 19. Juni 2021 / 3 Tammus – 9 Tammus 5781


Zusammenfassung

Der Abschnitt beginnt mit der Erzählung über Datan und Abiram und 250 der Anführer des Volkes, die sich gegen Moses und Aaron auflehnten, mit dem scheinbar berechtigten Argument: Da das ganze Volk heilig ist, sollten Moses und Aaron die gleiche Stellung haben wie der Rest des Volkes. Die Antwort, welche sie erhalten ist, dass zwar alle gleich sind, aber Moses und Aaron die Führer sind, weil sie im Kontakt mit dem Schöpfer stehen. Nach der Meuterei verschlang die Erde die 250 Anführer des Volkes, sowie Korach und seine Begleiter, und das Volk litt unter einer Plage, bis Moses den Schöpfer bat, diese zu beenden.

Das Ende des Abschnitts beschäftigt sich mit der Frage der Führung des Volkes. Es wird eine Prüfung zwischen allen Stäben der Anführer abgehalten, und der einzige Stab, der erblüht, ist Aarons Stab, was seine Rolle als Anführer eindeutig bestätigt. Weiterlesen

Parasha „Shlach Lecha“: Tora-Abschnitt „entsende“

4. Buch Mose, Numeri 13:1-15:41

6.-12. Juni 2021 /  26. Siwan – 2. Tammus, 5781


Zusammenfassung

Der Abschnitt beginnt damit, dass Moses die zwölf Oberhäupter der Stämme aussendet, um das Land Israel auszukundschaften, es zu prüfen und um sich darauf vorzubereiten, es zu besetzen.

Die Kundschafter kehren zurück und beschreiben ein Land, in dem Milch und Honig fließen, das aber von Riesen bewohnt wird. Das macht es dem Volk unmöglich, in das Land einzuziehen, es in Besitz zu nehmen und darüber zu herrschen. Ihre Worte verbreiten Angst im Volk, nur nicht bei Josua Ben Nun und Kaleb Ben Jepunne. Das erzürnt den Schöpfer und er will das ganze Volk vernichten. Moses betet und bittet um Gnade für das Volk. Daraufhin sterben nur die zehn Kundschafter, die über das Land lästerten, durch eine Plage. Die anderen beiden, Josua Ben Nun und Kaleb Ben Jepunne, begleiten das Volk weiter. Weiterlesen

Parasha BeHa’alotcha: Tora-Abschnitt „Wenn du die Lampen anzündest“

30. Mai-05. Juni 2021 / 19.-25. Siwan 5781

4. Buch Mose, Numeri 8:1-12:16

Zusammenfassung

Der Abschnitt, BeHa’alotcha (Wenn du die Lampen anzündest), findet ein Jahr nach dem Empfangen der Tora statt. Das Volk Israel macht sich auf die Reise und hält eine besondere Zeremonie zur Weihe des Altars ab. Der Abschnitt beschreibt detailliert die Gesetze bezüglich der Opfergabe des zweiten Pessach für all jene, die zu weit entfernt waren, um an Pessach teilzunehmen.

Der Abschnitt spricht von der Stiftshütte, über der ständig eine Wolke steht. Sie ist ein Zeichen für die Kinder Israels, wann sie sich erheben und auf den Weg machen, und wann sie sich niederlassen müssen. Der Abschnitt erzählt auch von den zwei silbernen Trompeten, die benutzt wurden, um das Volk in Kriegszeiten zu versammeln, wenn sie an den Shabbatot, an Festen und zu besonderen Anlässen ein Opfer darbrachten. Weiterlesen

Parasha Nasso, Tora-Abschnitt „erhebe“

23.-29. Mai 2021/11. – 18. Siwan, 5781

4. Buch Mose, Numeri 4:21-7:89

Zusammenfassung

Dieser Wochenabschnitt beschreibt die Vorbereitungen der Kinder Israels auf die Reise vom Berg Sinai in das Land Israel. Der Großteil der Arbeit dreht sich um die Stiftshütte. Die Volkszählung im Stamm Levi wird fortgesetzt, und es gibt eine Beschreibung der Verteilung der Aufgaben zwischen den Familien Levi, Gerschon, Khat und Merari. Der Schöpfer gibt den Befehl, als Vorbereitung für die Weihe der Stiftshütte das unreine Volk aus dem Lager zu schicken. Weiterlesen

Parasha BaMidbar: Tora-Abschnitt „In der Wüste“

16.-22. Mai 2021 / 5.-11. Siwan 5781

4. Buch Mose, Numeri 1:1 – 4:20

Zusammenfassung

Der Tora-Abschnitt BaMidbar (In der Wüste) beginnt damit, dass der Schöpfer den Kindern Israels nach Stämmen befahl, alle Männer, die im Heer dienten und mindestens zwanzig Jahre alt waren, zu Stammesoberhäuptern und Anführern zu ernennen. 

Nach deren Ernennung wurde Moses aufgefordert, ihnen zu erklären, wo sich jeder Stamm während der Reise und bei der Rast in der Wüste aufhalten sollte und wie sie sich nach Stämmen und Flaggen entsprechend den vier Himmelsrichtungen aufstellen sollten, mit dem Stiftshütte in der Mitte.

Der Wochenabschnitt wiederholt die Rolle der Leviten, die in der Stiftshütte dienen sollen. Der Stamm Levi ist etwas Besonderes, weil er keinen eigenen Platz und kein eigenes Los hat. Er soll allen dienen und helfen, besonders den Priestern in der Stiftshütte. Die Aufgabe der Leviten ist es, die Stiftshütte während jeder Rast der Kinder Israels auf- und abzubauen. Sie müssen strenge Regeln befolgen, was mit den einzelnen Teilen der Stiftshütte zu tun ist und wie man ihre Gefäße aufbewahrt. Weiterlesen

Parasha Lech Lecha – Tora-Abschnitt, 3.-9.11.2019

3. November – 9. November 2019 / 5. Cheshvan – 11. Cheshvan, 5780,

Genesis, 12: 1-17: 27

Zusammenfassung

Der Abschnitt Lech Lecha beginnt damit, dass Abraham befohlen wird, in das Land Kanaan zu gehen. Als Abraham das Land Kanaan erreicht, zwingt ihn der Hunger, nach Ägypten hinunterzugehen, wo die Diener des Pharao seine Frau Sarai nehmen. In Pharaos Haus stellt Abraham sie als seine Schwester vor, aus Angst um sein Leben. Der Schöpfer bestraft den Pharao mit Infektionen und Krankheiten und er ist gezwungen, Sarai an Abraham zurückzugeben. Weiterlesen

Parasha Noah – Tora Abschnitt

27. Oktober – 2. November 2019 / 28. Tishrei – 4 Cheshvan, 5780, Genesis, 6:9-11:32

Zusammenfassung

Der Abschnitt Noah spricht von sündigen Menschen und dem Schöpfer, der eine Flut auf die Welt bringt. „Noah war ein gerechter Mann, perfekt in seinen Generationen“ (Genesis, 6: 9). Aus diesem Grund wurde er ausgewählt, die Flut zu überleben. Aber er überlebte nicht alleine. Vielmehr wurde ihm befohlen, eine Arche zu bauen und mit seinen Verwandten und Paaren aller Tiere vierzig Tage und vierzig Nächte in der Arche zu bleiben. Der Schöpfer schloss mit Noah und seiner Familie einen Bund, damit die Flut niemals wiederkehren würde. Als Zeichen des Bundes setzte Er den Regenbogen in den Himmel. Das Ende des Abschnitts spricht vom Turmbau zu Babel, dessen Spitze den Himmel erreichen sollte. Der Schöpfer beschloss, ihre Sprache zu verwirren, damit sie sich nicht verstehen, und verstreute sie dann über die Lande. Weiterlesen

Tora-Wochenabschnitt, Ki Tawo

Ki Tawo

Deuteronomium, 26: 1-29: 8

Der Tora-Abschnitt dieser Woche | 15. September – 21. September 2019 | 15. Elul – 21. Elul, 5779

Kurzfassung:

Der Teil, Ki Tawo (Wenn du kommst), beginnt mit dem letzten Teil von Moses Rede vor dem Volk vor seinem Tod. Beim Eintritt in das Land Israel befiehlt Mose dem Volk, die Worte auf große, weiß getünchte Steine ​​zu schreiben und daraus einen Altar für den Schöpfer zu bauen. Weiterlesen