Spirituelle Funken: Baal HaSulam: „Die Liebe zum Schöpfer und die Liebe zu den Geschöpfen“

Wir müssen verstehen, dass sich unsere Weisen nur auf den praktischen Teil der Tora beziehen, welcher die Welt und die Tora zum vorgesehenen Ziel bringt. Wenn sie also von einem Gebot (Mizwa) sprechen, dann meinen sie mit Sicherheit ein Gebot, dass wir erfüllen können. Dies ist, wie Hillel sagte: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“, denn nur dank der Ausführung dieses Gebotes wird der Mensch mit der Erreichung des wahren Ziels belohnt, der Verschmelzung (Dvekut) mit dem Schöpfer. Tatsächlich können wir verstehen, dass dieses Gebot den Zweck erfüllt, dem Menschen dabei zu helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Deshalb stellt sich nun nicht mehr die Frage nach dem Gebot zwischen dem Menschen und dem Schöpfer, da dieses den gleichen Zweck hat, nämlich den Körper zu reinigen bis zu dem Maße, wo er den Nächsten liebt, wie sich selbst. Unmittelbar darauf erfährt der Mensch die Verschmelzung mit dem Schöpfer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar