Spiritueller Funken: Meshivat Nefesh, Punkt 40

Solange der Mensch nicht zweifelt und stark bleibt, damit er jedes Mal irgendwie wieder neu anfangen kann, gilt er als siegreich im Kampf gegen die Selbstliebe. Doch für den Menschen ist es unmöglich, sich aus eigener Kraft zu besiegen. Es ist so, wie unsere Weisen sagten: „Hätte er nicht die Hilfe der Höheren Kraft, würde er nie siegen.“ Seine Arbeit ist nur, sich zu verpflichten, jedes Mal aufs Neue stark zu bleiben und unter keinen Umständen diesem Kampf auszuweichen oder daran zu verzweifeln. In diesem Kampf ist es sicherlich schwierig, zu erkennen, dass man siegreich ist, weil der Kampf lange dauert und die Selbstliebe sich dadurch sogar noch vergrößert. Doch jeder muss da durch. Wenn wir die Hilfe, die in unsere Hände gelegt wurde – das Gebet – annehmen und daran festhalten, werden wir nicht an diesem Kampf verzweifeln und sicherlich gewinnen. Denn alleine dadurch, dass man sich im Gebet mit einem Hilfeschrei an die Höhere Kraft wendet, gewinnt man den Kampf, denn dies ist der eigentliche Sieg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar