Spiritueller Funke: BAAL HASULAM, Brief 52, „Suchet den Herrn, während ihr Ihn gefunden habt.“

Das Zuhören des Schöpfers hängt vom Ausmass der Sehnsucht ab, welche während des Erhebens des Gebetes vorhanden ist. Verspührt jemand eine immense Sehnsucht, dann kann er sicher sein, dass ihm der Schöpfer aufmerksam zuhört.

Ist er sich dessen bewusst, wird er natürlich sein Herz noch stärker ausschütten, denn es gibt kein größeres Privileg, als wenn der König der Welt einem Aufmerksamkeit schenkt. Das ist ganz ähnlich wie das, was unsere Weisen sagten: „Der Schöpfer sehnt sich nach dem Gebet der Gerechten“, denn alleine durch den Wunsch des Schöpfers, dass ein Mensch sich Ihm annähern würde, wird im Menschen eine große Kraft und Sehnsucht nach dem Schöpfer erweckt. Denn „wie Wasser von Angesicht zu Angesicht ist, so ist das Herz des Menschen zum Menschen.“ Daraus folgt, dass das Erheben des Gebetes und dessen Erhörung sich ergänzen, bis zum vollen Ausmaß und dann wird der Mensch alles erhalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar