Enthüllung von einem Teil und Verhüllung von Zwei Teilen

Rav Yehuda Ashlag

In der Regel, wenn große und berühmte Kabbalisten beabsichtigen, etwas zu enthüllen, das über einen tiefen Sinn verfügt, beginnen sie den Artikel mit den Worten: „Ich enthülle einen Teil und verhülle dabei zwei Teile.“ Unsere Vorgänger haben sich sehr davor gehütet, ein Wort zu viel zu sagen, wie die Weisen uns anwiesen: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“

Das bedeutet, dass, wenn du ein teures Wort hast, dessen Wert Silber gleicht, wisse, dass die Verschwiegenheit darüber Gold gleicht. Die Rede ist von denen, die mit überflüssigen Worten um sich werfen, die keinen Sinn und keine praktische Anwendung haben, und das tun sie nur, um die Sprache für den Genuss des Lernenden zu schmücken. Wie es jedem bekannt ist, der die Werke unserer Vorgänger studiert, war das in ihren Augen strengstens verboten, was ich in den folgenden Kapiteln beweisen werde. Und daher müssen wir unsere konzentrierte Aufmerksamkeit dem Verständnis ihrer bildreichen Wortwahl schenken, die für sie üblich war.

Drei Arten der Verhüllung der Wissenschaft

Die Geheimnisse der Kabbala unterteilen sich in drei Teilbereiche, und jeder der Teilbereiche hat einen besonderen Grund für die Verhüllung dessen, was sich in ihm befindet. Sie werden wie folgt bezeichnet:

  • Nicht notwendig
  • Unmöglich
  • Geheimnis des Schöpfersfür diejenigen, die Ihn fürchten

Und es gibt keinen kleinsten Teil in dieser Wissenschaft, den man nicht einem dieser drei Teilbereiche zuordnen könnte. Erklären wir sie einen nach dem anderen.

  1. Nicht notwendig

Das bedeutet, dass eine Enthüllung keinerlei Nutzen bringen wird. Dabei ist klar, dass der Grund dafür nicht in der Mangelhaftigkeit, sondern in der Beibehaltung der Reinheit des Wissens besteht. Man muss sich vor solchen Handlungen hüten, die mit „und was ist schon dabei?“ definiert werden, das heißt: „Was ist schon dabei, dass ich es getan habe, es richtet doch keinen Schaden an?“

Doch wisse, dass dieses „und was ist schon dabei“ in den Augen der Weisen als ein schlimmeres Werkzeug der Zerstörung als alle anderen gilt. Alle Weltzerstörer, die erschaffen wurden oder die noch in der Zukunft erschaffen werden, stellen nichts anderes als jene Sorte von Menschen dar, die glauben: „Und was ist schon dabei?“ Sie beschäftigen sich selbst und zwingen ihre Nächsten, sich mit Dingen zu beschäftigen, für die keine Notwendigkeit besteht. Und daher nahmen die Weisen keinen einzigen Schüler an, bevor sie nicht sicher waren, dass er in seinen Handlungen vorsichtig sein wird und nicht etwas enthüllt, was nicht notwendig ist.

  1. Unmöglich

Das bedeutet, dass es keine Sprache gibt, die fähig wäre, auch nur das Geringste von den Eigenschaften zum Ausdruck zu bringeninfolge derer ungewöhnlichen Feinheit und Spiritualität. Und dementsprechend führt jeder Versuch, sie in Worte zu hüllen, den Studierenden nur in die Irre und verwirrt ihn, indem er ihn auf den falschen Weg lenkt, was als ein ernsthaftes Vergehen gilt. Um daher den Studierenden etwas zu enthüllen, braucht man eine Erlaubnis von Oben, und das ist der zweite Grund für die Verhüllung der Wissenschaft. Doch diese Erlaubnis erfordert eine Erklärung.

Erlaubnis von Oben

Das wird in den Werken von ARI (Rabbi Izchak Luria) erklärt; in dem Teil, welcher zu den Artikeln des Rashbi (Rabbi Shimon Bar Yochai) gehört, dem Artikel „Mishpatim“ des Buches Sohar auf Seite 100: „Wisse, dass es Seelen von Gerechten gibt, die zum Aspekt des Umgebenden Lichts (Or Makif) gehören, und solche, die zum Aspekt des Inneren Lichts (Or Pnimi) gehören. Diejenigen von ihnen, die zum Umgebenden Licht gehören, verfügen über die Kraft, über das Verborgene und die Geheimnisse der Tora mittels einer großen Verhüllung und Verdeckung zu sprechen; bis zum völligen Unverständnis, damit niemand sie erkennen würde außer denen, die ihrer würdig sind.

Die Seele von Rashbi war von der Art des Umgebenden Lichts, und daher verfügte er über die Kraft, sich so auszudrücken, dass er nicht von der Masse verstanden werden würde, sondern nur von denjenigen, die es verdienen, zu verstehen.

Daher wurde die „Erlaubnis“, das Buch Sohar zu verfassen, ihm und nicht seinen Lehrern und Vorgängern gegeben, obwohl sie zweifellos über größere Kenntnisse verfügten als er, doch sie hatten nicht die Kraft, es so auszudrücken, wie er es konnte. Daraus sollst du die Größe dessen verstehen, was in dem von Rashbi verfassten Buch Sohar verborgen liegt, dass nämlich bei weitem nicht jeder fähig ist, das Gesagte zu verstehen.“

Die Schlussfolgerung aus dem, was er sagte, besteht kurzgefasst darin, dass die Offenbarung der wahren Wissenschaft überhaupt nicht von der Größe oder Bedeutsamkeit eines Kabbalisten abhängt, sondern von der Erweckung einer besonderen Seele, wobei diese Erweckung der Seele die „Erlaubnis von Oben“ darstellt, die Höhere Weisheit zu offenbaren. Und denjenigen, die solch einer Erlaubnis nicht für würdig befunden wurden, ist es verboten, diese Wissenschaft zu erklären, da sie es nicht vermögen, feine Dinge mit entsprechenden Worten so zum Ausdruck zu bringen, dass es den Studierenden nicht verwirrt.

Aus diesem Grunde gab es vor dem Buch Sohar kein systematisiertes Buch zur Kabbala. Alle vorausgegangenen Bücher zur Kabbala können nicht als Erklärungen der Wissenschaft bezeichnet werden und stellen lediglich Andeutungen dar, die außerdem die Ordnung von Ursache und Folge nicht einhalten, und daher ist auch das Verständnis von dem, was in ihnen gesagt wird, entsprechend.

Und entsprechend dem, was ich aus den Büchern und von Lehrern erfahren habe, ist es notwendig hinzuzufügen, dass es seit den Zeiten von Rashbi und seinen Schülern, die das Buch Sohar verfassten, bis hin zu ARI keinen Autor gab, der das im Buch Sohar und in den dazugehörigen „Korrekturen“ Gesagte so wie ARI verstanden hätte. Und alle, die ihm vorausgingen, erkannten lediglich Anspielungen auf die Wissenschaft der Kabbala. Im Grunde sind auch die Bücher von RAMAK (Rabbi Moshe Cordovero) dieser Art.

Und über ARI selbst wäre es richtig, dasselbe auszusagen, was über Rashbi gesagt wurde, dass nämlich seinen Vorgängern keine Erlaubnis von Oben gegeben wurde, die Deutungen der Wissenschaft zu enthüllen, während dem ARI eine solche Erlaubnis gegeben wurde. Doch das definiert überhaupt nicht die Größe oder Bedeutsamkeit von Erkenntnissen, da es durchaus möglich ist, dass die Größe der Erkenntnisse der Vorgänger in unvergleichbarer Weise jene von ARI überstieg, ihnen aber keine Erlaubnis zur Enthüllung gewährt wurde. Aus diesem Grunde hüteten sie sich davor, Erklärungen zu verfassen, die zum Wesen der Wissenschaft gehörten, und gaben sich mit kurzen, nicht miteinander verbindbaren Andeutungen zufrieden.

Deswegen ließen alle, die sich mit der Wissenschaft der Kabbala beschäftigten, ab dem Zeitpunkt, als sich in der Welt die Bücher des ARI offenbarten, von den Büchern des RAMAK ab, sowie von den Büchern der Rishonim (Ersten) und Geonim (Weisen), die ARI vorausgingen, und konzentrierten sich allein auf das Studium der Werke von ARI. Somit stellen die Bücher Sohar und die dazugehörigen Korrekturen die Basis für Erklärungen der Wissenschaft der Kabbala dar, wie diese sein sollen, und danach folgen die Werke von ARI.

  1. Geheimnis des Schöpfersfür diejenigen, die Ihn fürchten

Das bedeutet, dass sich die Geheimnisse der Tora nur denjenigen offenbaren, die den Schöpfer fürchten, die Seine Größe mit ihrer ganzen Seele und ihrem ganzen Wesen hüten, die niemals üble Nachrede gegenüber dem Schöpfer zulassen werden. Und das ist der dritte Teilbereich in der Verhüllung der Wissenschaft.

Dieser Teil ist am strengsten in Bezug auf die Verhüllung, da die vielen Enthüllungen dieser Art Laien zu Fall brachten, was der Grund für das Auftauchen aller Beschwörer und Götzendiener warAnhänger der praktischen Kabbala, die offen Seelen jagten, und anderen mysteriösen Künstlern, die Legenden nutzten, die nachlässigen Schülern durch die Finger rutschten. Sie alle strebten nur danach, materiellen Nutzen für sich oder für andere zu erringen, weswegen die Welt so viel litt und noch leidet.

Und wisse, dass ursprünglich nur dieser Teilbereich die Basis und Wurzel der Verhüllung war. Er ist die Quelle für zusätzliche Strenge der Weisen bei der Überprüfung der Schüler, wie die Weisen (im Talmud, Chagiga, 13) sagten: „Wenn der Mensch nicht Vorsitzender des Gerichts ist und nicht über ein sorgendes Herz verfügt, lehrt man ihn nicht einmal die Überschriften“, und auch: „Den Schöpfungsakt (Maase Bereshit) lehrt man nicht mehr als zwei Menschen, und Maase Merkawa nicht mehr als einen“, und solche Aussagen findest du im Überfluss.

Der Grund für diese Angst besteht im oben Gesagten, und daher gibt es wenige Auserwählte, die dieser Wissenschaft würdig wurden, und sogar diejenigen, die sieben Prüfungen bestanden, schworen einen schrecklichen Schwur, diese drei Teilbereiche niemandem zu offenbaren. (Siehe Vorwort von Rabbi Moshe Butril zum „Buch der Schöpfung“ – Sefer Yezira).

Doch denke nicht fälschlicherweise, dass ich die Verhüllung der Kabbala in drei Teilbereiche aufgeteilt und damit sozusagen behauptet habe, dass sich die Wissenschaft der Kabbala selbst in diese drei Teilbereiche aufteilt. Ich habe gemeint, dass es in allen, sogar den kleinsten Details, in allen Bereichen dieser Wissenschaft kein einziges Wort gibt, aus welchem nicht diese drei Arten von Verhüllung resultieren würden, weil sie drei Arten der Erklärung darstellen, die immer in dieser Wissenschaft gelten.

Doch hier muss man hinterfragen, wenn die Verhüllung der Wissenschaft der Kabbala eine solche Stufe erreichte, woher stammen dann all diese Unzahl von Schriften, die in dieser Wissenschaft existieren?

Die Antwort besteht darin, dass ein Unterschied zwischen den ersten zwei Teilbereichen und dem letzten Teilbereich besteht. Der Schwerpunkt liegt, wie oben erläutert wurde, nur auf dem dritten Teilbereich, und bezüglich der ersten zwei Teilbereiche gibt es kein ständiges Verbot, da sich im Teil „nicht notwendig“ manchmal etwas verändert, aus irgendeinem Grunde aus dem Rahmen von „nicht notwendig“ fällt und notwendig wird. Genauso wird auch der Teilbereich „unmöglich“ manchmal möglich. Das geschieht aus zweierlei Gründen: entweder infolge der Entwicklung der Generation oder gemäß einer Erlaubnis von Oben, wie in den Fällen von Rashbi und ARI, oder in kleinerem Maße mit ihren Vorgängern. Aus diesen Gründen entstehen alle wahren kabbalistischen Bücher.

Das war im Satz gemeint: „Ich habe einen Teil enthüllt und verhüllte dabei zwei Teile.“ Gemeint war, dass es sich für ihn ergab, etwas Neues zu enthüllen, was sich seine Vorgänger nicht vorstellen konnten. Damit deutet er an, dass es sich nur um Eines handelt, das heißt, den ersten Teil von den drei Teilen der Verhüllung enthüllt er hier, und zwei Teile lässt er verhüllt.

Er weist darauf hin, dass mit ihm etwas geschah, was als Grund für eine solche Offenbarung diente. Entweder nahm etwas, was nicht notwendig war, die Form von Notwendigem an, oder es wurde ihm eine Erlaubnis von Oben gewährt, wie ich oben bereits erklärt habe.

Und ihr, die ihr diese Artikel studiert, sollt wissen, dass ich ein Jahr lang über deren Erschaffung nachgedacht habe. Und alles, was in ihnen dargelegt ist, ist neu, und ihr Inhalt wird in keinem der Bücher meiner Vorgänger so klar und exakt dargebracht. Ich empfing diese Kenntnisse „von Mund zu Mund“ von meinem Lehrer, der das Recht zu sprechen hat, das heißt, auch er empfing es von seinem Lehrer „von Mund zu Mund“ usw..

Auch ich empfing sie unter den gleichen Bedingungen von Verhüllung und Bewahrung. Doch aus Notwendigkeit, von welcher ich im Artikel „Zeit zu handeln“ sprach, wandelte sich der Teil „nicht notwendig“ in mir zu „notwending“ um. Daher enthüllte ich mit vollkommener Erlaubnis einen Teil, doch zwei Teile werde ich aufbewahren, wie ich angewiesen wurde.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Hier erwarten wir Deine Fragen zu dieser Lektion
und Dein konstruktives Feedback zur Verbesserung!

Schreibe einen Kommentar