Verlangen – Der Kraftstoff, der uns antreibt

Aus dem Buch Wundersame Weisheit
Essen wir, weil wir hungrig sind oder weil wir nicht hungrig sein wollen? Kratzen wir unsere Nasen, weil sie jucken oder weil wir wollen, dass sie aufhören zu jucken? Haben wir als Teenager unsere Zimmer gereinigt, anstatt etwas Lustiges zu tun, weil wir unsere Zimmer reinigen wollten, oder weil wir keinen Elternteil haben wollten, der sauer auf uns ist? Ich könnte mit diesen rhetorischen Fragen fortfahren, aber ich denke, die meisten Leser werden sehen, wohin das führt.


Jede einzelne Handlung, die wir im Leben vollbringen, entsteht aus einem Wunsch heraus. Von der kleinsten, unbedeutendsten, bewussten Handlung bis hin zu Handlungen, die eine große Menge an Energie erfordern, werden sie alle aus einem einzigen Grund ausgeführt: Ein Wunsch trat in uns ein und beeinflusste uns so sehr, dass wir eine Handlung durchführen mussten, um ihn zu erfüllen. Die Kabbala nennt die Kraft, die uns antreibt, diese Wünsche zu erfüllen, “den Willen zu empfangen”.

Wir werden vollständig von der Begierde kontrolliert; ohne sie bleiben wir vollkommen bewegungslos und bewegen uns nicht einmal einen Zentimeter. Aber was ist das Ziel? Was versuchen wir zu erreichen, indem wir unseren Wünschen bewusst oder unbewusst folgen? Die Antwort ist Freude. Wir verfolgen sie, um Freude in der einen oder anderen Form zu erhalten.

Manchmal kann dieses Vergnügen das Gefühl sein, etwas zu tun, weil wir glauben, dass es das Richtige ist. Manchmal kann es auf Kosten des Wohlbefindens eines anderen gehen. Aber egal, was der Wunsch ist, es ist derselbe Wille zu empfangen, der die zugrunde liegende Kraft ist, die uns buchstäblich an der Nase herumführt, um in einer Art und Weise zu handeln, die den Wunsch erfüllt.

Dieser Wille zu empfangen ist so komplex und gerissen, dass wir am wenigsten bemerken, dass wir ihm verfallen sind. Natürlich will niemand, der bei klarem Verstand ist, zugeben, dass er ein Sklave von irgendetwas oder irgendjemandem ist. Aber wenn sich ein Mensch die Zeit nimmt, ernsthaft darüber nachzudenken, warum er oder sie eine bestimmte Handlung ausführt, selbst Handlungen von höchster Moral, gibt es nur eine Schlussfolgerung, die alle Handlungen erklärt. Wir handeln nur, um für uns selbst Freude zu bekommen…. zeitweilig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Leave a Reply