Die Botschaft in Matan Tora

Bnei Baruch

In den drei Aufsätzen „Matan Tora“ (Gabe der Tora), „Arwut“ (Die Gegenseitige Bürgschaft) und „Der Frieden“, lehrt uns Baal HaSulam die Notwendigkeit einer umfassenden Gesellschaft, um das Ziel der Schöpfung zu erreichen. Er zeigt auf, warum eine einzelne Person ohne die restlichen Menschen in der Welt ihr Ziel nicht erreichen kann und dass nur die richtige Kombination aus gesellschaftlicher Einheit und dem Wirken des Schöpfers die Menschheit mit Frieden, Wohlstand und der Verwirklichung unseres menschlichen Potenzials belohnen wird

In „Matan Tora“, Punkt 14, schreibt er ausdrücklich, dass jener Teil der Tora, der vom Menschen und seinem Nächsten handelt, am besten geeignet ist, uns zum erwünschten Ziel zu bringen. Am Ende des Aufsatzes hebt er dies hervor und weitet es über die Bedeutung der wechselseitigen Verbindung auf die Stufe einer ganzen Nation aus, wenn er sagt: „Wir haben erwiesen, dass jede der 613 Mizwot in der Tora sich um die eine Mizwa ‚Liebe deinen Freund wie dich selbst’ dreht.“ Er sagt weiter, dass dieser Punkt nicht durchführbar ist, außer, wenn er von einer ganzen Nation vollzogen wird, deren jedes Mitglied dazu bereit und willens ist.

Im Aufsatz „Die Bürgschaft“, Punkt 20, erklärt Baal HaSulam, dass das Ende der Korrektur der Welt erreicht sein wird, wenn alle Menschen der Welt sich an Seiner Arbeit beteiligen. Aber die Ersten, die in die Arbeit des Schöpfers eintreten und die gesamte Welt nach ihnen anleiten müssen, sind die Kinder Israels. „Israels Rolle in Bezug auf den Rest der Welt ist die gleiche wie die Rolle der Heiligen Väter in Bezug auf die israelische Nation […]. Also muss die israelische Nation […] sich selbst und den Rest der Völker der Welt qualifizieren, um sich so weit zu entwickeln, dass sie diese erhabene Arbeit der Liebe zum Nächsten annehmen, welche die Leiter zum Ziel der Schöpfung ist. […] Jede Mizwa, die ein Individuum Israels ausführt, um seinem Schöpfer Zufriedenheit zu bringen und nicht für eine andere Belohnung oder aufgrund von Selbstliebe, beeinflusst daher – bis zu einem gewissen Ausmaß – die Evolution der restlichen Völker der Welt.“

Weiter unten im Aufsatz (Punkt 28) definiert er die Rolle der Kinder Israels als diejenigen, die das Heilmittel sein sollen, durch welches die Funken der Reinheit und Läuterung des Körpers an alle Nationen der Welt weitergegeben werden. Denn der Rest der Nationen der Welt ist noch nicht bereit dazu, und der Schöpfer benötigt zumindest eine Nation, um damit zu beginnen, und daher wird Israel unter allen Nationen auserwählt.

„Alle Nationen der Welt gehören Mir (dem Schöpfer) an, so auch ihr, und werden letztendlich an Mir festhalten. Aber solange sie zu dieser Aufgabe noch nicht fähig sind, benötige Ich ein rechtschaffenes Volk. Wenn ihr euch einverstanden erklärt, das auserwählte Volk zu sein, dann werde Ich euch befehlen, Mir ein Königreich von Priestern zu sein, was die höchste Form der Liebe zu anderen darstellt: ‚Liebe deinen Freund wie dich selbst.‘“

Im Aufsatz „Der Frieden“ lehrt uns Baal HaSulam den wahren Grund für das Leiden der Menschen im Allgemeinen und der Menschen von Israel im Besonderen. Er schreibt, dass der raue, egoistische Widerstand untereinander, welcher Spannungen unter den Mitgliedern der Nation verursacht, nicht durch irgendwelche menschlichen Taktiken aufhören wird. Wir können klar sehen, dass wir bereits wie ein Kranker sind, der sich mit großen Schmerzen von einer Seite auf die andere dreht, da die Menschheit sich bereits zu den extrem Rechten, wie Deutschland, oder zu den extrem Linken, wie Russland, gewendet hat.

Und nicht nur, dass sie die Situation nicht entschärften, sie verschlimmerten sogar noch den Schmerz, und die Schreie stiegen hinauf bis in den Himmel, wie wir alle wissen.

Von hier führt er zur unausweichlichen Schlussfolgerung, dass die Menschen keine andere Wahl haben, als Seine Bürde zu akzeptieren, um den Schöpfer zu erkennen und ihre Ziele auf die Zufriedenheit des Schöpfers und auf Sein Ziel auszurichten, wie Er es vor der Schöpfung für sie geplant hatte. Und wenn sie dies tun, ist es offenkundig, dass, einhergehend mit dem Dienst an Ihm, jedes Teilchen an Neid und Hass aus der Menschheit gelöscht wird, weil dann alle Teile der Menschheit sich zu einem einzigen Körper und einem Herzen vereinigen werden, gefüllt mit der Kenntnis Gottes. Folglich sind der Weltfrieden und die Kenntnis Gottes ein und dasselbe.

Um seine Worte aus den drei Abhandlungen zusammenzufassen, können wir eine Anzahl von klaren Botschaften hervorheben:

  1. Der Zweck der gesamten Schöpfung ist für alle Geschöpfe, sich an ihren Schöpfer zu heften. Dadurch werden sie durch ihr eigenes Handeln mit ewigem Genuss und Ganzheit belohnt.
  2. Es ist nur möglich, das Ziel durch die Verwirklichung des Gesetzes „Liebe deinen Freund (Nächsten) wie dich selbst“ zu erreichen.
  3. Dieses Gesetz wird stufenweise verwirklicht, beginnend mit der Vereinigung einiger weniger Menschen, über eine stufenweise wachsende Gruppe bis zu einer ganzen Nation, welche letztendlich alle Nationen der Welt zur Arbeit des Schöpfers und zur Nächstenliebe führen wird.
  4. Die erste Nation, die ihre Rolle zur Verwirklichung dieser Idee ausführen soll, ist das Volk Israel.
  5. Das Volk Israel soll allen Nationen ein Beispiel geben und sie zu denselben Konzepten hinführen.
  6. Jedes Individuum, jede Gruppe oder jede Nation, die sich weigert, diesen Weg zu gehen, wird sich selbst große Qualen zufügen, was sie wieder zurück auf den rechten Weg lenken wird – dem Ende der Korrektur entgegen.
  7. Jedes Individuum, jede Gruppe oder jede Nation, die sich diesem Ziel widmet, wird den gesamten Prozess beeinflussen und ihn beschleunigen und wird mit der ersehnten Ganzheit belohnt werden.

Nachfolgend sind die Prinzipien angeführt, welche die Gruppe der Kabbalisten von Bnei Baruch leiten.

Die Mitglieder dieser Gruppe führen ein Leben des Teilens und der Einheit, beruhend auf einer tagtäglichen Grundlage, indem sie die Schriften der großen Kabbalisten studieren, die diese Prinzipien verwirklicht haben, und das, was sie lernen, in ganz Israel und überall in der Welt unterrichten. Dies erfolgt durch ihre zahlreichen Studiengruppen, die das ganze Jahr aktiv sind, durch Verbreitung kabbalistischer Bücher und durch live gesendeten und archivierten Kabbala-Unterricht über Internet und Fernsehen. Ihre Internetseite www.kabbalah.info ist die führende Kabbala-Seite im Internet; und um aktuell zu sein, werden die Beiträge in zweiunddreißig Sprachen angeboten. Es gibt auch Kabbala-Zeitungen und -Zeitschriften, die monatlich in acht Sprachen veröffentlicht werden.

Bnei Baruchs wichtigstes Ziel ist, das komplexe kabbalistische Material in so einfachen Ausdrücken wie möglich darzustellen, damit jedermann, der nach dem Sinn des Lebens sucht, in der Lage ist, es zu verstehen. Zusätzlich versucht Bnei Baruch, indem es den Lehren von Baal HaSulam folgt, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, das gesamte israelische Volk seine historische Rolle zu lehren.

Bnei Baruch lehrt die einzige Botschaft, welche Leiden, Schmerz und Krieg verhindern kann: die Botschaft, die „Es gibt niemanden außer Ihm“ heißt.

Für die Mitglieder von Bnei Baruch ist es offenkundig, dass die politische, ökonomische und globale Situation einzig und allein davon abhängt, diese einfache Botschaft zu lehren. Der einzige Grund für das Leiden in dieser Welt ist, die Menschen zu entwickeln und ihnen beizubringen, sich dem Schöpfer zuzuwenden und mit Ihm Verbindung aufzunehmen. Die unterschiedlichen Versuche, diese Mission der Lenkung der Welt – entgegen dieser Feststellung – zu umgehen, fügen den Juden großes Leiden zu.

Die menschliche Evolution ist zwingend; sie kann nicht gestoppt werden. Alles, was wir tun können, ist, die Botschaft zu verstehen und ihre Verwirklichung voranzutreiben. Bedauerlicherweise lehrt uns die blutige Geschichte des Volkes Israel, wo die eigensinnige Weigerung, diese Mission auszuführen, hinführt.

Das Einzige, was wir in Erinnerung behalten sollten, ist, dass es nur eine einzige Ursache in der gesamten Realität gibt. Diese Ursache tritt auf unterschiedliche Weise in Erscheinung – außerhalb und innerhalb von uns. Sie tritt durch unsere Gefühle, Gedanken, Verlangen und Handlungen mit uns in Kontakt, und sie erscheint in gleicher Weise den restlichen Völkern der Welt. Es ist wichtig, sich in Erinnerung zu rufen, dass wir nur mit ihrer Hilfe in der Lage sein werden, das Gesetz „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ auszuführen. Das alles kann einfach dadurch erreicht werden, dass wir unsere Einstellung zur Wirklichkeit verändern; es ist nicht notwendig, irgendwelche äußeren Veränderungen durchzuführen.

Wenn wir darin Erfolg haben, so vielen Menschen wie möglich beizubringen, sich auf diese Weise dem Leben zuzuwenden, werden wir uns rasch in einer viel ruhigeren und friedlicheren Welt wiederfinden. Die tiefe Verbindung zum Schöpfer wird jedem von uns helfen, den Zweck unseres Lebens, die Wurzel unserer Seelen und die Art, wie man endlosen Genuss erlangt, zu verstehen. Indem wir das erreichen, werden wir das Ziel der Schöpfung vollenden und all den Genuss und das Vergnügen empfangen, welche für jeden von uns vorbereitet sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Leave a Reply