Das Virus und eine steife mediterrane Brise

Da habe ich doch gestern ein Video von einer Freundin erhalten, welches mich ordentlich aus dem Tritt gebracht hat. Ein Interview mit einem smarten Arzt, der sich derzeit zur Erholung, auf eine griechische Insel zurückgezogen hat, da ihn diese ganzen Diskussionen über den Coronavirus so waaahnsinnig stressen.

Seiner fachlichen Meinung nach (als Virologe) ist der ganze Aufriss wie Quarantäne, Schutzmaßnahmen, Schließungen etc., völlig übertrieben und unnötig, denn eine Pandemie ist dann eine Pandemie, wenn man es ausspricht. Erinnert mich so ein bisschen an das Bankwesen bei einer Inflation, die auch nur dann existiert, wenn sie benannt wird. Weiterlesen

Was hat das Corona Virus mit dem Naturgesetz zu tun?

Am Anfang haben viele von uns die Gefahr des Corona Virus unterschätzt. China tat alles, um das wahre Ausmaß der dort entstandenen Epidemie zu verschleiern. Nichts konnte die Verbreitung dieses Virus aufhalten und erst durch die Tragödie in Italien, wo es in Europa derzeit am schlimmsten wütet, wurde offensichtlich, welche große Gefahr hier auf uns zukommt. Weiterlesen

Die Welt atmet durch, der Mensch hustet

War das gerade nicht noch umgekehrt…?

Hat der Mensch, um sich seine ständig anwachsenden egoistischen Wünsche zu erfüllen, nicht Raubbau mit der Natur betrieben? Hat die Natur uns nicht unermesslich mit ihren Ressourcen versorgt, dann erst langsam und zurückhaltend zu hüsteln begonnen? Schließlich schwoll sehr langsam das Hüsteln zu einem Husten an. Auf einmal kommt dann so ein kleiner Virus, namens Corona daher, verursacht trockenen Husten und Lungenentzündung und dreht mal alles um. Weiterlesen

Was ist der Grund für die Ausbreitung des Corona Virus?

Das Corona Virus oder COVID 19 hält uns alle im Atem. Viele von uns stellen sich die Frage, wie es soweit kommen konnte. Manche sind der Überzeugung, dass so eine Krise ja kommen musste. Denn die Spezies Mensch verhält sich so, als könne sie die Natur und alles was auf der Welt in Erscheinung tritt, bedenkenlos und ohne Konsequenzen für sich ausnutzen.

Dieses Virus ist eine Gabe der Natur an uns. Die Natur zwingt uns dadurch, über diese Krise nachzudenken. Sie drängt uns dazu, zu verstehen, dass wir in einem integralen System leben, in dem jeder Teil seinen Platz hat und alle Teile miteinander verbunden sind. Alles, was am Ort A passiert, hat auch Auswirkungen auf Ort B. Es ist eine Gesetzmäßigkeit, auch wenn wir sie bisher noch nie so wahrgenommen haben.

Diese Verbundenheit kann man auch als gegenseitige Bürgschaft bezeichnen. Wenn wir die heutige Welt betrachten, fällt auf, dass wir riesige Fortschritte in Technologie, Gesundheitswesen, Ökonomie etc. errungen haben. Die Welt wurde global. Jedoch hat es den Anschein, als hätte sich der Mensch in seiner sozialen Entwicklung diesem Fortschritt noch nicht angepasst.

Jedoch gehören soziales Denken und Handeln der Menschheit ebenfalls zum integralen System der Verbundenheit. Und jetzt erkennen wir schmerzhaft, wie sehr wir wirtschaftlich voneinander abhängen und dass wir uns nun einer neuen Herausforderung stellen müssen. Wir sind gefordert, unser zwischenmenschlichen Verbindungen zu reflektieren und zu verbessern, so dass es keine Virus-Pandemie mehr braucht, um uns mit der Natur ins Gleichgewicht zu bringen.

(K)ein Samstag wie jeder andere

Heute ist Samstag. Samstag ist immer der Tag für den wöchentlichen Einkauf. Da ich unter der Woche sehr lange arbeite, verbinde ich diese routinierte Tätigkeit mit einem anschließenden Besuch in meinem Lieblingscafé.

Also stehe ich um 07:00 Uhr auf, bereite mich wie jeden Samstagmorgen für den Einkauf vor und verlasse das Haus. Doch irgendwie ist heute alles anders. Noch während der Fahrt zum Supermarkt fühle ich schon Stress in mir aufkommen. Weiterlesen

Ein Virus mit Methode

Von Dr. Michael Laitman

Das Coronavirus ist eine intelligente Kreatur. Listig wandert es zwischen uns umher und denkt sich: “Wie kann ich diese armen Menschen lehren, den alten Zustand zu verlassen und eine neue, richtige Art der Kommunikation miteinander zu beginnen?“ So denkt es im Stillen, reibt sich die Hände und tut sein Werk. Das ist nicht weit von der Wirklichkeit entfernt. Weiterlesen

Coronavirus und der Wert des Lebens

Wir betrachten uns selbst gerne als gewissenhafte, moralische Menschen. Aber COVID-19, oder die Coronavirus-Krankheit, stellt unsere wahre Natur bloß: egoistisch bis ins Mark.

2019 war ein Rekordjahr für das Denguefieber in Lateinamerika. Etwa 3 Millionen Menschen wurden infiziert, und 1.500 von ihnen starben. Jedes Jahr fordert die Krankheit mehr und mehr Todesopfer, aber kaum jemand außerhalb Lateinamerikas weiß davon. Warum? Weil es Lateinamerika ist, und in den Augen des Westens ist das Leben in Lateinamerika weniger wert als das Leben in Westeuropa oder Nordamerika. Wenn wir in der westlichen Welt das lateinamerikanische Leben so schätzen würden, wie wir unser eigenes schätzen, würden die Medien darüber gebührend berichten.

Weiterlesen

Erfüllung, die man nicht kaufen kann

Von Dr. M. Laitman

Viele von uns lieben „Shopping“! Wir kaufen uns damit das Gefühl von Selbstbewusstsein. Es unterbricht unser Empfinden der Einsamkeit und Leere. Die Befriedigung beim Einkaufen bewirkt einen „Kick“ von Erneuerung und Glück. Dies scheint wirklich jeden Cent zu rechtfertigen.

Am Monatsende stellen wir schnell fest, dass die meisten unserer Einkäufe nicht realen, sondern wettbewerbsorientierten, sozialen Bedürfnissen entsprangen. Diese begleiten uns unbemerkt und überwältigten uns plötzlich in Form einer momentanen Leidenschaft. Ohne sozialen Druck würde unser Kaufbegehren sofort abnehmen. Weiterlesen

Purim

Über Juden kann man sagen was man will, aber eine Sache kann man ihnen nicht nehmen. Ihre Errungenschaften in der Wissenschaft, Kunst, Medizin und natürlich in der Finanzwelt sind sehr bekannt, doch gelobt werden sie dafür von niemanden. Dies geschieht nicht nur in unserer Zeit. Es passierte schon einmal, wenn nicht sogar schon immer.

Weiterlesen

Der Vorteil des Coronavirus

Welche Vorteile kann ein Virus haben, der Menschen krank macht, tötet und die Welt in Panik versetzt?

Das Coronavirus hilft uns, uns als Mensch mit unserer Kleinheit und Schwäche angesichts der Natur auseinanderzusetzen. Ob es sich um ein Virus, eine Naturkatastrophe oder andere Schläge handelt, wir erhalten regelmäßig Beispiele dafür, dass die Natur keine Unterschiede macht.

 

„Sich der Nachteile des menschlichen Ichs bewusst zu werden, ist eine wichtige Etappe unserer zukünftigen Entwicklung.“

Der “Vorteil” des Coronavirus: Globales Erwachen und Erkennen der gegenseitigen Abhängigkeit der Menschheit

Wir sehen allmählich, dass wir tatsächlich eine einzige “verbundene” Menschheit sind. Letztendlich werden uns weder Grenzen noch Mauern, mit welchen wir uns schützen wollen, etwas helfen.

Die Natur sendet uns Schläge, um uns zu zeigen, wie voneinander abhängig und miteinander verbunden wir sind. Das Coronavirus kann daher als eine weitere Lektion angesehen werden, die uns die Natur zu lehren versucht: Egal, wie sehr wir uns voneinander unterscheiden – die Natur wird unseren kleinen Individualitäten keinerlei Beachtung schenken und uns dazu zwingen uns über allen Unterschieden zu verbinden.

Weiterlesen

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

Das große Gebot in der Tora heißt „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ – Aber wie macht man das wirklich, den Nächsten lieben? Und was verstehen die Kabbalisten darunter?

Es geht um den Versuch, den eigenen Fokus auf die Bedürfnisse des Mitmenschen zu legen. Um die Nächstenliebe wirklich zu üben, sodass sie zur Umsetzung kommt, schlagen Kabbalisten eine Umgebung von Gleichgesinnten vor, die demselben Weg folgen und denselben Wunsch haben, nämlich Antworten auf die großen Fragen zu finden und Spiritualität zu erlangen. Weiterlesen

Tu BiShwat

Tu BiSchwat ist eine Hymne der Entwicklung, der Fähigkeit zu reifen und Früchte zu bringen. Ist es ein Feiertag der Bäume? Nein, es ist ein Fest der Menschen, die eine fruchtbare Umgebung für sich gefunden haben.

Weiterlesen

Warum das Wort des Jahres 2019 ein Zeichen des spirituellen Erwachens der Menschheit ist

Von Dr. Michael Laitman

Ich freue mich zu hören, dass „existenziell“ das Wort des Jahres bei Dictionary.com wird. Dass viele Menschen das Wort in den Medien verwenden und immer mehr nach seiner Definition suchen, ist ein Zeichen des spirituellen Erwachens, das die Menschheit derzeit erlebt.

Es mag wie ein negatives Phänomen erscheinen, denn wie Dictionary.com erwähnt, taucht es in den Medien häufig zusammen mit den Wörtern „Bedrohung“ und „Krise“ auf, die mit Gesellschaftskrisen, Klimawandel, Protesten, Waffengewalt, Big-Tech-Angst sowie mit der Infragestellung der gesamten Lebensrichtung und der Selbstidentität der Menschen zusammenhängen. Weiterlesen

Was ist ein Wunder?

Von Michael Laitman

Chanukka ist eine gute Zeit, um über Wunder zu sprechen. Ein Wunder ist per Definition etwas, das nach den Naturgesetzen nicht geschehen kann. Wenn ich zum Beispiel am Ende der acht Tage von Chanukka nur zwei Kilo oder weniger zugenommen habe, kann das sicherlich als Wunder bezeichnet werden..

Eine Sache der Wahrnehmung

Aber Scherz beiseite! Was bedeutet es, „den Naturgesetzen zu trotzen“? Wenn etwas den Naturgesetzen widerspricht, widerspricht es dann nur den uns bekannten Gesetzen der Natur oder den Gesetzen der Natur als Gesamtes? Und wenn letztes zutrifft, welches Gesetz bewirkte dann dieses Wunder? Wenn Sie jemandem aus dem 18. Jahrhundert mit einem einfachen Lichtschalter konfrontierten, der eine Glühbirne zum Leuchten bringt, die einen ganzen Raum erhellt, würde das damals sicher als Wunder gegolten haben. Aber wir alle wissen, dass es kein Wunder ist. Weiterlesen

führt zum Webinar

Kollektives Bewusstsein und globale Abhängigkeit

Von Dr. Michael Laitman

Gegenseitige Abhängigkeit

Haben Sie sich jemals gefragt, wie sehr Ihre Gefühle, Gedanken, Wünsche und Bedürfnisse von den Gefühlen, Gedanken, Wünschen und Bedürfnissen anderer Menschen abhängen? Weiterlesen

Chanukka

Fast alle jüdischen Feiertage werden mit Ereignissen der Geschichte in Verbindung gebracht. Das Pessach-Fest z.B. wurde zu Ehren des Auszuges des jüdischen Volkes aus Ägypten eingerichtet. Vorbereitende Maßnahmen für die Massenvernichtung der Juden im 6. Jahrhundert v. Chr. in Persien stehen mit dem Purim-Fest in Verbindung. An diesem Tag feiert das jüdische Volk seine wundersame Rettung. Dort reiht sich auch der Feiertag Chanukka ein, als Ergebnis des Kampfes des jüdischen Volkes gegen die gewaltsame Hellenisierung im 2. Jahrhundert v. Chr.
Weiterlesen

Sukkot

Jüdische Feiertage, wie auch die Juden selbst, zeichnen sich durch ein Merkmal aus: Sie sind für alle sichtbar und über sie wird unendlich viel geschrieben. Aber darüber, was sie wirklich sind, ist fast nichts bekannt. Der Herbst-Feiertag Sukkot bestätigt dieser Regel.

Die äußeren Attribute des Feiertags sind recht komplex und zeitaufwendig.

Weiterlesen

Was bedeutet Jom Kippur? Das große Geheimnis der Juden (das uns unbekannt ist)

booklet-cover

Das Geheimnis eines Guten Jahres

Jedes Jahr um dieselbe Zeit wünschen sich die Juden ein „Schönes, neues Jahr“. Diese Hohen Feiertage symbolisieren gleichermaßen eine Zeit der Freude wie auch eine Zeit der Selbstreflexion. Heuer scheint es deutlich mehr Gründe zu solch einer Selbstreflexion zu geben als in den vergangenen Jahren.

Das letzte Jahr war für alle Juden, egal wo sie leben, besonders schwierig. Das Wiederaufleben des Antisemitismus betrachten viele mit großer Sorge. Im Lichte der Hohen Feiertage wollen wir unsere Situation beleuchten und nach Chancen suchen, die diese Herausforderung mit sich bringt.

Selbstbeobachtung

Der Krieg in Gaza forderte seinen Tribut nicht nur von den Israelis und den Palästinensern. Vielerorts legte er einen tiefen Spalt offen, der innerhalb der jüdischen Gemeinden weltweit besteht. Differenzen, die wir einst friedlich und ruhig durch Diskussionen lösten, wurden mittlerweile so angespannt und unüberwindbar, dass die Leiter der Gemeinden oftmals gar kein Gespräch mehr suchen. Sie fürchten, die negative Stimmung innerhalb der Gemeinschaft damit nur noch zu erhöhen.

Doch dieser Tiefpunkt in unserer kollektiven Existenz ist eigentlich eine Chance und die Hohen Feiertage eignen sich sehr gut für einen Blick nach innen. Es ist die richtige Zeit, über uns zu reflektieren und unsere Handlung angesichts der negativen Einstellung der Welt uns gegenüber zu erforschen.

Weiterlesen

Jom Kippur

Jom Kippur – „Versöhnungstag“ oder „Tag des Gerichts“ – folgt zehn Tage auf das jüdische Neujahrsfest, Rosh Hashana. Am Tag zuvor wird das Ritual „kaparot“ (Erlösung) durchgeführt. Dieser Feiertag gilt als einer der wichtigsten Feiertage in der jüdischen Tradition.

Weiterlesen

Was ist Kabbalistische Musik?

Kabbalistische Musik drückt zwei Bedingungen der Kabbalisten aus: ein Streben, die spirituellen Welten zu spüren, und ein Streben, mit der Quelle des Lebens in dem freudigen Gefühl der totalen Vollkommenheit zu verschmelzen.

Es besteht keine Notwendigkeit, etwas über kabbalistische Musik zu wissen, bevor man sie hört, da sie wortlos ist. Ihre Wirkung auf das Herz ist direkt und schnell durch die komplexe Verbindung zwischen unseren Seelen und den Wurzeln der Noten. Das immer wiederkehrende Hören kabbalistischer Melodien ermöglicht es dem Hörer, die Musik zu spüren, die tief in die Seele eindringt, völlig ungehindert.

Lausche den Melodien des Kabbalisten Yehuda Ashlag (1885-1955) a.k.a. Baal HaSulam (“ Der Herr der Leiter“).